Sie sind hier: Startseite » Gesetze » Umwandlungsgesetz (UmwG)
» § 21 UmwG 1995
Suche:

  • Umwandlungsgesetz

  • Zweites Buch - Verschmelzung

  • Erster Teil - Allgemeine Vorschriften

  • Zweiter Abschnitt - Verschmelzung durch Aufnahme

§ 21 UmwG
Wirkung auf gegenseitige Verträge


Treffen bei einer Verschmelzung aus gegenseitigen Verträgen, die zur Zeit der Verschmelzung von keiner Seite vollständig erfüllt sind, Abnahme-, Lieferungs- oder ähnliche Verpflichtungen zusammen, die miteinander unvereinbar sind oder die beide zu erfüllen eine schwere Unbilligkeit für den übernehmenden Rechtsträger bedeuten würde, so bestimmt sich der Umfang der Verpflichtungen nach Billigkeit unter Würdigung der vertraglichen Rechte aller Beteiligten.

UmwG - Inhaltsverzeichnis


© 2008 - 2020 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg nach oben ⇑
*Hotline: 1,99 EUR/Mininkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Mobilfunknetze ggf. abweichend (Betreiber: www.deutsche-anwaltshotline.de)