Sie sind hier: Startseite » Gesetze » Personenstandsgesetz (PStG)
» § 57 PStG
Suche:

  • Personenstandsgesetz

  • Kapitel 9 - Beweiskraft und Benutzung der Personenstandsregister

  • Abschnitt 1 - Beweiskraft; Personenstandsurkunden

§ 57 PStG

Eheurkunde


In die Eheurkunde werden aufgenommen

1.
die Vornamen und die Familiennamen der Ehegatten, Ort und Tag ihrer Geburt sowie die rechtliche Zugehörigkeit eines Ehegatten zu einer Religionsgemeinschaft, sofern sich die Zugehörigkeit aus dem Registereintrag ergibt,
2.
Ort und Tag der Eheschließung.
Ist die Ehe aufgelöst, so werden am Schluss der Eheurkunde Anlass und Zeitpunkt der Auflösung angegeben.

PStG - Inhaltsverzeichnis


© 2008 - 2020 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg nach oben ⇑
*Hotline: 1,99 EUR/Mininkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Mobilfunknetze ggf. abweichend (Betreiber: www.deutsche-anwaltshotline.de)