Sie sind hier: Startseite » Gesetze » Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (OWiG)
» § 15 OWiG 1968
Suche:

  • Gesetz über Ordnungswidrigkeiten

  • Erster Teil - Allgemeine Vorschriften

  • Zweiter Abschnitt - Grundlagen der Ahndung

§ 15 OWiG

Notwehr


(1) Wer eine Handlung begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

(3) Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird die Handlung nicht geahndet.

OWiG - Inhaltsverzeichnis


© 2008 - 2020 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg nach oben ⇑
*Hotline: 1,99 EUR/Mininkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Mobilfunknetze ggf. abweichend (Betreiber: www.deutsche-anwaltshotline.de)