Sie sind hier: Startseite » Gesetze » Beurkundungsgesetz (BeurkG)
» § 56 BeurkG
Suche:

  • Beurkundungsgesetz

  • Sechster Abschnitt - Schlußvorschriften

  • 1. - Verhältnis zu anderen Gesetzen

  • a) - Bundesrecht

§ 56 BeurkG
Beseitigung von Doppelzuständigkeiten


(1) u. (2) (Änderungsvorschriften)

(3) In §§ 1410, 1750 des Bürgerlichen Gesetzbuchs werden die Worte "vor Gericht oder vor einem Notar" durch die Worte "zur Niederschrift eines Notars" ersetzt. § 2356 Abs. 2 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs bleibt unberührt.

(4) Auch wenn andere Vorschriften des bisherigen Bundesrechts die gerichtliche oder notarielle Beurkundung oder Beglaubigung oder die Erklärung vor einem Gericht oder Notar vorsehen, ist nur der Notar zuständig.

BeurkG - Inhaltsverzeichnis


© 2008 - 2021 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg nach oben ⇑
*Hotline: 1,99 EUR/Mininkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Mobilfunknetze ggf. abweichend (Betreiber: www.deutsche-anwaltshotline.de)