Sie sind hier: Startseite » Gesetze » Beurkundungsgesetz (BeurkG)
» § 53 BeurkG
Suche:

  • Beurkundungsgesetz

  • Vierter Abschnitt - Behandlung der Urkunden

§ 53 BeurkG

Einreichung beim Grundbuchamt oder Registergericht


Sind Willenserklärungen beurkundet worden, die beim Grundbuchamt oder Registergericht einzureichen sind, so soll der Notar dies veranlassen, sobald die Urkunde eingereicht werden kann, es sei denn, daß alle Beteiligten gemeinsam etwas anderes verlangen; auf die mit einer Verzögerung verbundenen Gefahren soll der Notar hinweisen.

BeurkG - Inhaltsverzeichnis


© 2008 - 2021 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg nach oben ⇑
*Hotline: 1,99 EUR/Mininkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Mobilfunknetze ggf. abweichend (Betreiber: www.deutsche-anwaltshotline.de)