Sie sind hier: Startseite » Gesetze » Beurkundungsgesetz (BeurkG)
» § 41 BeurkG
Suche:

  • Beurkundungsgesetz

  • Dritter Abschnitt - Sonstige Beurkundungen

  • 2. - Vermerke

§ 41 BeurkG

Beglaubigung der Zeichnung einer Firma oder Namensunterschrift


Bei der Beglaubigung der Zeichnung einer Namensunterschrift, die zur Aufbewahrung beim Gericht bestimmt ist, muß die Zeichnung in Gegenwart des Notars vollzogen werden; dies soll in dem Beglaubigungsvermerk festgestellt werden. Der Beglaubigungsvermerk muß auch die Person angeben, welche gezeichnet hat. § 10 Abs. 1, Abs. 2 Satz 1 gilt entsprechend.

BeurkG - Inhaltsverzeichnis


© 2008 - 2021 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg nach oben ⇑
*Hotline: 1,99 EUR/Mininkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Mobilfunknetze ggf. abweichend (Betreiber: www.deutsche-anwaltshotline.de)