Sie sind hier: Startseite » Gesetze » Beurkundungsgesetz (BeurkG)
» § 19 BeurkG
Suche:

  • Beurkundungsgesetz

  • Zweiter Abschnitt - Beurkundung von Willenserklärungen

  • 3. - Prüfungs- und Belehrungspflichten

§ 19 BeurkG

Unbedenklichkeitsbescheinigung


Darf nach dem Grunderwerbsteuerrecht eine Eintragung im Grundbuch erst vorgenommen werden, wenn die Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts vorliegt, so soll der Notar die Beteiligten darauf hinweisen und dies in der Niederschrift vermerken.

BeurkG - Inhaltsverzeichnis


© 2008 - 2021 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg nach oben ⇑
*Hotline: 1,99 EUR/Mininkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; Mobilfunknetze ggf. abweichend (Betreiber: www.deutsche-anwaltshotline.de)